Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Jahreshauptversammlung der ÖDP Ergolding

Am Samstag trafen sich die Mitglieder der ÖDP Ergolding zur Jahreshauptversammlung. Als Gast mit dabei war der ÖDP-Direktkandidat zur Bundestagswahl Bernd Wimmer aus Mainburg.

Im Jahresbericht ging der Vorsitzende Dr. Max Huber insbesondere auf den erfolgreichen ÖDP-Antrag zur Klimaneutralität 2035 in Ergolding ein. Nach der Entlastung der alten Vorstandschaft referierte Bernd Wimmer über seine Ziele auf Bundesebene. Er wolle eine "Politik für Mensch und Umwelt", so Wimmer. Als Sofortmaßnahmen für eine Klimawende schlägt er die Aufhebung der 10H-Regelung für Windräder, Tempolimite von 30 innerorts, 80 außerorts und 130 auf Autobahnen, sowie den Verzicht auf die meisten Straßenneubauprojekte vor. "Dadurch kann man sofort große Einsparungen an CO2-Emissionen erzielen, ohne dass dadurch Kosten entstehen,"erläuterte Wimmer.
Im Anschluss berieten die Ergoldinger ÖDPler über ihre künftigen Ziele in der Marktgemeinde. Unter anderem werde man ein 10.000-Bäume-Programm für Ergolding, die Installation öffentlicher Trinkwasserspender sowie die Installation von PV-Anlagen auf sämtlichen kommunalen Gebäuden beantragen.

Abschließend fand die Neuwahl zur Vorstandschaft statt. Dr. Max Huber wurde als 1. Vorsitzender im Amt bestätigt. Ebenso wiedergewählt wurden Helmut Lackermeier als Stellvertrender Vorsitzender, Florian Nitsch als Schriftführer, Hans Würfl als Kassenwart sowie Daniel Grosser als Beisitzer. Neu hinzu kamen Stefanie Berger und Max Reisinger jeweils als Beisitzer. Dr. Huber dankte allen ÖDPlern für ihre engagierte Arbeit und beendete die Sitzung mit dem Hinweis darauf, dass die ÖDP in Zeiten von Klimawandel als Ideengeber und treibende Kraft notwendiger sei denn je.

Zurück