PM Nachrichten Detail

Ergolding: ÖDP-Fraktion nimmt die Arbeit auf

Die drei Marktgemeinderäte der ÖDP Ergolding hielten zusammen mit dem Ortsvorsitzenden Dr. Max Huber Ihre erste Fraktionssitzung ab. Coronabedingt per Telefonkonferenz.

Bei der Kommunalwahl im März konnte die Ergoldinger ÖDP gegenüber der letzten Wahl Ihre Stimmenanzahl um über die Hälfte steigern. Zusätzlich zu den beiden bisherigen Marktgemeinderäten Helmut Lackermeier und Franz Grosser wird zukünftig Bernhard Pollner aus Piflas die ökologischen Belange im Marktgemeinderat vertreten. „Wir sind ganz klar die Gewinner der Wahl“, fasste Huber die Stimmung im Ortsverband zusammen: „Die Wählerinnen und Wähler haben damit deutlich gezeigt, dass die ÖDP-Themen Nachhaltigkeit, Klimaschutz und gutes Miteinander gestärkt werden müssen“. Grosser und Pollner, beides Biolandwirte, sehen gerade in Zeiten der Coronakrise die regionale und ökologische Versorgung der Bevölkerung mit gesunden Nahrungsmitteln als wichtiges Thema an.

Gemeinsam machten sich die ÖDPler Gedanken über die anstehenden Wahlen zum zweiten und dritten Bürgermeister. Man war sich einig, dass die drei Bürgermeister eine möglichst große Bandbreite der Bevölkerung wiederspiegeln sollen. So sollten verschiedene Ortsteile (z.B. Oberglaim und Piflas) einen Repräsentanten haben. Ebenso sollten die ökologischen Belange in einem der Ämter vertreten sein. Die ÖDP wird in jedem Fall mit einem eigenen Kandidaten in die Wahlen für den dritten Bürgermeister gehen.

Lackermeier freut sich, dass die ÖDP als drittstärkste Kraft in den kommenden 6 Jahren als selbständige Fraktion in allen Ausschüssen vertreten ist: „Dadurch können wir noch stärker als bisher für unsere ökologischen Ziele kämpfen und einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung Ergoldings leisten“, so Lackermeier

Wie wichtig die Arbeit der ÖDP im Marktgemeinderat ist, zeigt der kürzlich verabschiedete Haushalt 2020. Dort sind große Investitionen in fossile Infrastrukturprojekte sowie nicht-nachhaltige Bauprojekte eingeplant. Konsequenterweise lehnten die Vertreter der ÖDP den Haushalt angesichts dieser Entwicklungen ab. „Wer heute noch Geld in fossile Technologien investiert, hat keinen Blick für die Zukunft“, begründete Grosser die Entscheidung.

Die Fraktionsmitglieder wählten im Anschluss Helmut Lackermeier einstimmig zu Ihrem Vorsitzenden. Franz Grosser wurde als Stellvertreter bestimmt.

 


Die ÖDP Landshut verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen