Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

20 Jahre Einsatz für den Erhalt unserer Lebensgrundlagen

Konrad Horsch sorgt für die musikalische Untermalung bei der 20-Jahr-Feier des ÖDP Ortsverbands.

Der ÖDP Ortsverband Landshut feierte am Dienstag sein 20-jähriges Jubiläum in der Tafernwirtschaft Schönbrunn. Christine Ackermann, die schon 2002 zur Gründung eingeladen hatte, begrüßte zahlreiche Gäste, die in den letzten Jahren für den ÖDP Ortsverband aktiv waren.

Kernthema der ÖDP, damals wie heute, ist eine fundamentale Kritik an der wachstums- und profitorientierten Wirtschaft, die zu einem bedrohlichen Verlust der Artenvielfalt, zur Klimaerhitzung und zum Verlust unserer natürlichen Lebensgrundlagen führt. Diese Positionierung findet sich auch in zahlreichen lokalen Initiativen, die von der ÖDP unterstützt werden. Christine Ackermann berichtet vom intensiven Kampf gegen die Atomkraft, in Zusammenarbeit mit dem Bündnis für Atomausstieg, und hofft, dass an der Abschaltung von Isar 2 in diesem Jahr nicht mehr gerüttelt wird. 

Der Ortsvorsitzende Heiko Helmbrecht erinnert an die erfolgreiche Arbeit der ÖDP Stadträte Christine Ackermann (bis 2020), Elke März-Granda und Stefan Müller-Kroehling, und ihren unermüdlichen Einsatz für den Erhalt der letzten Naturareale im Stadtgebiet, wie z.B. das Hackerhölzl oder die Ochsenau. Von vielen umgesetzten Vorhaben und ÖDP-Anträgen profitieren alle Landshuter Bürger, zum Beispiel können alle Bebauungspläne online eingesehen werden, ebenso wie die Sitzungsunterlagen für alle öffentlichen Stadtratssitzungen. Auch die eingeführte Freiflächen- und Gestaltungssatzung wird die Versiegelung der Fläche reduzieren und die Lebensqualität für alle erhöhen.

Für die musikalische Untermalung des Abends sorgte Konrad Horsch, der vor einigen Jahren das Pro Lebensraum Isarauen Flutmulde - Contra Westtangente Lied geschrieben hat.

Ein besonderes Geburtstagsgeschenk kam von ÖDP Bezirksrat Urban Mangold. Wenige Tage vor der Premiere eines komödiantischen ÖDP-Kurzfilms auf dem Landesparteitag, durfte der Ortsverband den Jubiläumsgästen diesen Film vorab zeigen. 50 Jahre nach dem Ersterscheinen des Wissenschaftsklassikers "Die Grenzen des Wachstums" wird in einem außergewöhnlichen Fall vor dem Königlich Bayerischen Amtsgericht der Frage nachgegangen, warum denn bis heute kaum ein Politiker dieses weltweit richtungsweisende Buch gelesen hat.

Es bleibt der undankbare Job der ÖDP, die Illusion des grenzenlosen Wachstums aufzulösen, fasst Helmbrecht den Film zusammen. "Um lokal und global in Sachen Klima, Biodiversität, Wasserkreislauf, Bodenfruchtbarkeit wieder stabile Lebensgrundlagen zurückzugewinnen, werden wir nicht umhinkönnen, auf erhebliche Teile unseres materiellen Wohlstands zu verzichten. Wir müssen Wohlstand neu definieren. Weniger ist mehr."
 

Konrad Horsch sorgt für die musikalische Untermalung bei der 20-Jahr-Feier des ÖDP Ortsverbands.

Gründungsmitglied Christine Ackermann und Ortsvorsitzender Heiko Helmbrecht beim Geschenke Auspacken

Zurück