PM Nachrichten Detail

Kiesabbau im Markt Essenbach

Bericht über die Vorstandssitzung mit monatlichem Stammtisch des ÖDP-Ortsverbandes Essenbach am Freitag, den 16. Oktober im Sportheim in Essenbach.

Vielfältig waren die Themen, die beim monatlichen Treffen des ÖDP-Ortsverbandes besprochen wurden. Renate Hanglberger, Markträtin aus Oberwattenbach, berichtete über eine geplante Erweiterung des Kiesabbaus in der Gemeinde. Um sich das Ausmaß einer Erweiterung besser vorstellen zu können, wurde im Rahmen einer Marktgemeinderats-Sitzung die bestehende Kiesgrube bei Unterwattenbach und das Erweiterungsgebiet in Richtung Oberwattenbach besichtigt.

Dabei wies Hanglberger das Gremium auf die in unmittelbarer Nähe gelegene Ortschaft Oberwattenbach hin. Viele Hektar Wald wurden bereits gerodet, um den Bodenschatz Kies zu bergen. Der noch verbleibende Bestand stelle deshalb eine besondere Schutzfunktion dar. Durch den Antrag der ÖDP-Fraktion konnte sichergestellt werden, dass bei der Fortschreibung des Regionalplans zum Kiesabbau diverse Bestimmungen zum Schutz von Mensch und Natur zusätzlich mitaufgenommen wurden. So wurde eine geplante Fläche im nordwestlichen Bereich ganz aus der Planung genommen. Eine öffentliche Wegeverbindung zwischen den Ortschaften Mettenbach und Oberwattenbach müsse jederzeit gewährleistet werden.

Ebenso müsse der nur rund 250 Meter vom Abbaugebiet entfernte Ortsteil Oberwattenbach vor Lärm und Immissionen geschützt werden. Dies sei im Regionalplan bei anderen, vom Kiesabbau betroffenen Ortschaften, auch vermerkt, gab Hanglberger zu bedenken. Besonders wichtig sei auch die Bedeutung des Waldes in seiner Funktion als Wasserspeicher. Der Wald müsse daher bei der Rekultivierung so aufgeforstet werden, dass er diese Aufgabe wieder voll und ganz übernehmen könne.

Weiter wurde beantragt, dass die Umweltauswirkungen auf die Vielfalt von Flora und Fauna und die Beeinträchtigung des Landschaftsbildes während des Kiesabbaus für alle geplanten Flächen, und nicht nur für Teilflächen,festgeschrieben werden müssen.

Ortsvorsitzender und Marktgemeinderat Stefan Zellner gab einen Einblick über den Neubau des Sportheimes in Altheim. Auch die Altheimer Schützen werden dort eine neue Heimat finden. Der Zusammenhalt untereinander sei gut. Die Sportler freuen sich alle sehr auf das neue Vereinsheim.

Der Abriss des alten Gebäudes ging problemlos über die Bühne und nun werde fleißig gebaut.

Zellner wies auf den Niederbayerntag der ÖDP am Samstag, den 24. Oktober 2015 in Plattling hin. Interessierte und Miglieder können sich zwecks der Bildung von Fahrgemeinschaften bei Zellner melden. Neben der Bundesvorsitzenden Gabi Schimmer-Göresz, wird Landtagspräsident a.D. Johann Böhm als Gastredner erwartet. Er wird über das Thema :"Was wir in der Tagespolitik tun und ändern müssen, um Heimat zu bewahren", sprechen.

Für den Besuch des Ortsverbandes am Freitag, den 23. Oktober beim Wasserzweckverband in Mallersdorf, sind noch Plätze frei. Die Ortsteile Mettenbach, Unter- und Oberwattenbach werden von dort mit Trinkwasser versorgt. Anmeldungen nimmt Renate Hanglberger entgegen. Die Abfahrt ist um 17.30 Uhr in Oberwattenbach beim Wirt.


Die ÖDP Landshut verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen