PM Nachrichten Detail

Und es dreht sich doch

Niederbayerns größte Windkraftanlage am Netz

Moosthann/Unterröhrenbach. Seit einigen Tagen ist Niederbayerns größte Windkraftanlage am Netz. Den Weg von der ersten Planung bis zur Einspeisung des Windsstroms am Standort Moosthann zeigte der Leiter der Vilsbiburger Stadtwerke, Herr Schmid, den Essenbacher Marktgemeinderäten Stefan Zellner und Renate Hanglberger sowie dem Marktgemeinde- u. Kreisrat der ÖDP, Lorenz Heilmeier, auf.

Bei der Windkraftanlage handelt es sich um ein Windrad der Firma Enercon mit einer Leistung von 3 Megawatt. Die Nabenhöhe beträgt 135 Meter. Die Stadtwerke Vilsbiburg als Eigentümer des Grundstücks und der Anlage gehen von einem Jahresertrag von 5,5 Millionen Kilowattstunden aus. Damit können 3.550 Bürger mit regenerativem Strom versorgt werden.

Der Windstrom wird bei Reicherstetten in das Netz der ÜZW eingespeist. Herr Schmid wies darauf hin, dass die erforderlichen Grenzwerte bezüglich Lärm- u. Schallemmissionen und alle sonstigen Auflagen, die mit dem Betrieb der WKA in Verbindung stehen, strikt eingehalten werden.  Die ÖDP-ler sind überzeugt, dass die Energiewende nur gelingen kann, wenn alle erneuerbaren Energien wie Sonne, Wind u.Wasser, auch vor Ort genutzt werden. So bleibe die Wertschöpfung in der Region und man komme der nachhaltigen Versorgung mit Strom einen Schritt näher.

Der sparsame Umgang mit Energie, so Renate Hanglberger, genieße oberste Priorität.  So komme ein  bewußt geführter Haushalt bereits mit 2.500 Kilowattstunden aus, während der durchschnittliche vier Personen-Haushalt noch 3.500 KWh Strom im Jahr verbrauche.


Die ÖDP Landshut verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen