PM Nachrichten Detail

ÖDP Landshut übergibt Unterschriftenlisten zum Artenschutz-Volksbegehren

Mittlerweile hat die Landshuter ÖDP in den letzten Wochen über 850 Unterschriften für das Volksbegehren "Rettet die Bienen, Vögel und Schmetterlinge – stoppt das Artensterben" gesammelt. Am vergangenen Bezirksparteitag in Bogenberg überreichten der ÖDP Ortsvorsitzende Heiko Helmbrecht und Stadträtin Elke März-Granda die gesammelten Unterschriften. Mit dem Volksbegehren wollen die ÖDP und über 50 Bündnispartner das bayerische Naturschutzgesetz ändern. Es sieht umfassende Ergänzungen des bayerischen Naturschutzgesetzes vor, um die Artenvielfalt in Bayern zu erhalten. "Das Sterben der Bienen steht als Symbol für eine aus den Fugen geratene Natur", sagte ÖDP-Landesvizin Agnes Becker. Die moderne intensive Landwirtschaft lasse kaum noch Raum für Wildkräuter, Insekten und Vögel. "Wir erleben damit die desaströsen Konsequenzen der CSU-Agrarpolitik, der auch immer mehr kleine Landwirte zum Opfer fallen", klagte Becker. Das Volksbegehren habe zum Ziel, die Landwirtschaft mit dem Artenschutz zu versöhnen.

Die ÖDP wird auch in den nächsten Samstagen jeweils von 10 bis 14 Uhr in der Altstadt und vor dem Ländtor mit einem Infostand und Unterschriftslisten präsent sein und weiter für das Volksbegehren „Rettet die Bienen“ werben.

Auf dem Foto von links nach rechts: Heiko Helmbrecht (Ortsvorsitzender ÖDP Landshut), Urban Mangold (ÖDP Bezirksrat), Agnes Becker (stellv. ÖDP Landesvorsitzende), Klaus Mrasek (ÖDP Landesvorsitzender) und Elke März-Granda (ÖDP Stadträtin)

Zurück

Die ÖDP Landshut verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen