PM Nachrichten Detail

Den Zeitungsmachern über die Schulter geschaut

ÖDP`ler aus Stadt und Landkreis auf Besichtigungs-Tour

Landshut/Essenbach.
Neugierig zu erfahren, wie die tägliche Lektüre für den Frühstückstisch gedruckt wird, machten sich Mitglieder der ÖDP aus Stadt und Landkreis, darunter Stadträtin Elke März-Granda und die Markt- u. Kreisräte Renate Hanglberger und Wolfgang Hiemer, auf den Weg in die Porschestraße zum Druckzentrum der Landshuter Zeitung.

Der stellvertretende Betriebsleiter, Michael Puchala, begrüßte die interessierte Gruppe. Wissenswertes über die Anfänge und die Entwicklung der Landshuter Zeitung seit 1849 erfuhren die Teilnehmer in einem Filmbeitrag. Michael Puchala erklärte dann die einzelnen Schritte, die erforderlich sind, bis die fertige Zeitungsausgabe beim Leser auf dem Frühstückstisch liegt. Nach der theoretischen Einführung startete die Gruppe zum Rundgang durch die moderne Druckerei. Mit Wohlwollen nahmen die Besucher den "Blauen Engel" auf den großen Papierrollen zur Kenntnis.

Denn die Papierzulieferfirma der LZ stellt das Papier aus 100% ausgesuchten Altpapier her. Somit bleiben unsere letzten Urwälder vom Holzeinschlag verschont und man könne ruhigen Gewissens die Morgenzeitung der LZ lesen.


Für 18.30 Uhr war der Andruck der Münchner Abendzeitung, die seit 2014 zur Mediengruppe gehört, geplant. Wenige Minuten später setzte sich das Fördersystem in Bewegung und lieferte die ersten Exemplare aus, die die Teilnehmer mit vielen neuen Eindrücken,frisch aus der Druckerpresse, mit nach Hause nehmen konnten.


Zurück

Die ÖDP Landshut verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen