PM Nachrichten Detail

Autofreie (Sonn-) Tage: "Landshut atmet auf"

ÖDP beantragt autofreie (Sonn-)Tage im Innenstadtbereich

Mit ihrem Antrag für die Einführung von mehreren autofreien Tagen im Jahr treffen die ÖDP-Stadträtinnen Elke März-Granda und Christine Ackermann den Nerv vieler Bürger. Rasant steigender motorisierter Individualverkehr, die wachsende Zahl sehr großer Autos, kein Rückgang verkaufter Diesel-PKW: all das bereitet nicht nur den Stadträten große Sorgen. „Um Fahrverboten von Diesel-PKW in der Innenstadt zuvorzukommen, müssen wir das Feinstaub- und Stickoxid-Problem lösen. Hier soll unser Antrag ein erstes Zeichen setzen“, meint Elke März-Granda. „Die Einführung von mehreren autofreien Tagen wäre ein Schritt in Richtung unseres Luftreinhalteplans.“

„Das Erleben von autofreien Sonntagen würde die gesellschaftliche Einstellung zum umweltfeindlichen Auto mitverändern und könnte eine verstärkte Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel bewirken“, ergänzt Ackermann. Bereits der in 2007 beschlossene Luftreinhalteplan der Stadt Landshut sieht vor, dass die Stadt autofreie Sonntage unterstützen und fördern soll. „Luftreinhalteplan und Klimaschutz gehen da Hand in Hand!“, so die beiden Stadträtinnen.

Zahlreiche Städte wie beispielsweise Osnabrück, Hannover, Groß-Gerau, Kulmbach, Tauberbischofsheim und auch der Markt Ergolding führen zum Teil seit Jahren mit großem Erfolg autofreie Sonntage durch. „Nicht ohne Grund veranstalten viele Städte diese Tage an Sonntagen, da dann sowieso kein Lieferverkehr erlaubt ist, und die Schmerzgrenze relativ niedrig sitzt“, erwähnt ÖDP-Stadträtin März-Granda. Sie plädiert außerdem dafür, natürlich so viele Partner wie möglich ins Boot zu holen. Interessengruppen und Verbände aus den Bereichen Wirtschaft, Tourismus und Marketing, Freizeit und Sport, Umwelt- und Naturschutz sollten unbedingt in eine Durchführung der autofreien (Sonn-)Tage mit einbezogen werden. ÖDP-Stadträtin Ackermann bringt eine weitere Möglichkeit ins Spiel: „Am besten sollten die städtischen Verkehrsbetriebe diese Tage als Schnuppertage für Neugierige nutzen und ein kostenfreies ÖPNV-Angebot für die betreffenden Tage und den betreffenden Bereich erarbeiten. Jedes Auto, das am autofreien Tag stehen gelassen wird, wäre zumindest ein kleiner Erfolg für den Klimaschutz in Landshut“.

Ziel des Antrags ist die Umsetzung und Fortführung der immer dringender werdenden Klimaschutzaktivitäten und des Luftreinhalteplans der Stadt Landshut: Verringerung von Lärm, der Feinstaubkonzentration und des Kohlen- und Stickstoffdioxid-Ausstoßes.


Zurück

Die ÖDP Landshut verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen